Mietkonditionen

Mietbeginn / Mietende

Nach Absprache frei wählbar

Übernahme
  • Die Bootsübernahme Zürichsee erfolgt in der Regel ab Hafen Stäfa.
  • Bei Motorbooten kann nach Absprache und ein Zuschlag ein anderer Hafen bestimmt werden.
  • Die Bootsübernahme am Sihlsee erfolgt am Standort des Schiffes.
  • Motorboote werden immer vollgetankt übergeben.
  • Der Mieter muss bei der Übernahme und während der Mietdauer auf dem Schiff anwesend sein.
Rückgabe
  • Die Rückgabe erfolgt am gleichen Ort wie die Übernahme.
  • Das Boot ist von persönlichen Gegenständen geräumt zurückzugeben.
  • Das Motorboot muss vollgetankt zurückgegeben werden.
  • Sämtliche Unfälle, Schäden oder Verlust von Material muss dem Vermieter umgehend bei Rückgabe mitgeteilt werden.
Verspätete Rückgabe

Pro angebrochene Stunde werden CHF 50.00 verrechnet.

Bezahlung
  • Eine bestätigte Buchung muss innert 6 Stunden bezahlt sein (Rechnung oder Kreditkarte/Pay pal).
  • Die Kaution muss bei Mietbeginn bar oder mit Twint hinterlegt werden.
  • Bei Rückgabe wird die Kaution zurückerstattet, sofern keine mutwilligen oder fahrlässige Schäden am Boot entstanden sind.
Treibstoff

Die Preise verstehen sich exklusive Treibstoff.

Annulation
  • Buchungsgebühr von CHF 100.00 bei Annulation länger als 7 Tage vor Mietbeginn
  • 50% der Mietkosten + Buchungsgebühr bei Annulation von 7 – 3 Tage vor Mietbeginn
  • 100% der Mietkosten bei Annulation von weniger als 48 Stunden vor Mietbeginn
Erstmieter

Bei erstmaliger Miete oder bei Wechsel auf eine andere Bootskategorie kann auf Wunsch eine Einweisung und Instruktionsfahrt (CHF 50.00) gebucht werden.
Dabei wird der Mieter über die Regeln der Schifffahrt, die jeweiligen lokalen Bestimmungen und über die Sicherheitsvorkehrungen und -Ausrüstung informiert.
Wenn Ihnen die Fahrroutine fehlt, buchen Sie eine Einführungslektion für CHF 50.00 (30 Minuten).

Anerkennung ausländischer Ausweise

Wer sich vorübergehend in der Schweiz aufhält, darf ein schweizerisches Schiff der Kategorie führen, für die er eines der folgenden Dokumente vorweisen kann:

a. Einen nationalen Führerausweis;
b. Ein internationales Zertifikat, das auf der Grundlage der Resolution Nr. 40 der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa ausgestellt wurde.

Die ist gültig für folgende Staaten:
– Österreich (nationale und internationale Schiffsführerausweise)
– Italien (nationale Schiffsführerausweise)
– Frankreich (nationale Schiffsführerausweise)
– Deutschland (nationale und internationale Schiffsführerausweise)

Zu beachten ist, dass allfällige Beschränkungen (Bsp. Beschränkung der Motorleistung, Beschränkung der Schiffsart und -grösse, Beschränkung der Segelfläche, Pflicht zum Tragen von Sehhilfen etc.) im nationalen oder internationalen Ausweis auch in der Schweiz gelten.
Zudem muss das in der Schweiz verlangte Mindestalter erreicht werden. Dies kann insbesondere bei Ausweisen für Motorboote in Einzelfällen zur Nicht-Anerkennung führen, da verschiedene Länder bereits ab dem 16. Altersjahr das Führen von Motorbooten gestatten.

Versicherung

Alle Boote sind versichert (Haftpflicht, Kasko).
Achtung vor Untiefen! Schäden an den Schrauben (Propeller) sind nicht versichert und müssen vom Mieter übernommen werden.

Fahrlässig verursachte Schäden (z.B. Befahren von Untiefen)
Der Mieter ist verpflichtet, Schäden an Personen oder Sachen im Zusammenhang mit der Benutzung des Bootes zu erstatten, sofern der Mieter nicht beweisen kann, dass er/sie alles unternommen hat, um den Schaden zu vermeiden.

Ausrüstung

Die Boote verfügen über:
– Rettungsausrüstung für die zugelassene Anzahl Personen
– Schwimmwesten für Kinder

Andere Seen:
Ein Mietboot kann nach Absprache der Kosten auch auf anderen Schweizer Seen eingewassert und vermietet werden.

Stäfa, Mai 2022