Segeltörn Kuba – günstige Meilentörns – Kojencharter in Kuba

 

Beat Lang von der Segelschule Lang in Stäfa organisiert seit Jahren Segeltörns in Kuba und der Karibik.  Sie erfahren vom Fachmann genau, was Sie in Kuba erwartet und Beat Lang, welcher als Skipper ca 200 000 sm gesegelt ist, zeigt Ihnen die schönsten Inseln und Ankerbuchten und als Segelinstruktor können Sie von seiner Segelerfahrung profitieren.  Mit seiner Erfahrung in der Karibik kann er die Routenwahl auf dem Segeltörns in Kuba optimieren und weiss ganz genau wie einen Fisch zu fangen und wo man die besten Lobster bekommt. Er zeigt Ihnen aber auch die schönsten Märkte, die besten Restaurants und die besten Partys in Kuba. Weil er gerne segelt erreichen Sie auf dem Katamaran ganz einfach viele Meilen. Der Kojencharter ist für Einzelne, Paare oder ganze Gruppen. Auf Wunsch werden auch die Tage vor und nach dem Törn gemeinsam gestaltet. Das Törntreffen vor dem Törn bringt Ihnen das Revier näher.

Segeltörn Kuba – günstige Meilentörns – Kojencharter in Kuba

 

Segeltörn Kuba – günstige Meilentörns – Kojencharter in Kuba

Erleben Sie ein faszinierendes Revier für ihren nächsten Segeltörn in Kuba. Sie treffen auf eine fast unberührte Inselwelt und werden über eine Woche kaum andere Schiffe treffen. Das heisst, dass man Abends in Buchten liegt und den frischgefangenen Fisch oder Lobster in atemberaubender Stimmung geniesst. Im Unterschied zur Karibik erleben Sie auf einem Segeltörn in Kuba ein milderes Klima, das heisst die Temperatur während  des Kojencharter s wird moderat sein. In der Karibik haben Sie Tag und Nachts eine Temperatur von über 30 Grad, in Kuba kühlt sich die Temperatur abends merklich ab. Zusätzlich landen Sie in Kuba in einer faszinierenden Grossstadt, mit vielen Lifemusik und Tanzangeboten und historischen Orten. Durch das Kochen an Bord und das Ankern in Buchten kommen Sie zu einem günstige Meilentörns. Also hier Treffen Sie auf alles was das Segelherz begehrt.

 

Segeltörn Kuba – günstige Meilentörns – Kojencharter in Kuba

Warum bei uns buchen?
  • Unser Skipper ist erfahren mehr als 200000 sm
  • Unser Skipper ist angefressener Segler
  • Unser Skipper kennt Kuba (bereits 8 Törns in Kuba)
  • Unser Skipper kann Fischen und diese Fische und Lobster und andere Gerichte kochen
  • Unser Büro hat die Erfahrung eine Reise zu buchen und ein Anschluss oder Abschlussprogramm zu organisieren

Segeltörn Kuba – günstige Meilentörns – Kojencharter in Kuba


Segeltörn Kuba – günstige Meilentörns – Kojencharter in Kuba

Segeltörns


Segeltörn Kuba – günstige Meilentörns – Kojencharter in Kuba

Segeltörn Kuba – günstige Meilentörns – Kojencharter in Kuba

Preise und Daten 2018

 

Cienfuegos – Cienfuegos 17. November – 1. Dezember 2018 ca 600 sm, Route Cienfuegos – Cayo Largo – rund Juventud -Cienfuegos

Kosten Fr 2400.– für zwei Wochen, Bodkasse Eur 7.- pro Tag und Person , Essen ca 150 Fr. pro Woche und Person, Diesel ca 200 Fr. für 14 Tage

Zuschlag Einzelkoje (Doppelkoje für alleinigen Gebrauch Fr. 400.– pro Woche, sollten nicht alle Kojen besetzt sein. Können zuerst die Frauen und danach nach Alter in den Genuss einer Einzelkabine kommen.

 

Mast und Schotbruch

 

 

 

 

 

 

Segeltörn Kuba – günstige Meilentörns – Kojencharter in Kuba

Kolumbus nannte die Insel bei ihrer Entdeckung zunächst Juana nach dem Prinzen Don Juan. 1515 ordnete dessen Vater Fernando II., König von Spanien, die Umbenennung nach Fernandina an. Nach ihm war bisher nur eine Insel der Bahamas (heute: Long Island) benannt.[5]

Der Name „Cuba“ stammt wahrscheinlich aus der Sprache der Kariben oder der Taíno. Die Wörter „coa“ (Ort) und „bana“ (große) bedeuten so viel wie „großer Platz“. Kolumbus schrieb, er sei an einem Ort gelandet, den die indigenen Einheimischen „Cubao“, „Cuban“ oder „Cibao“ nannten. Diese bezogen sich offensichtlich auf eine Bergregion in der Nähe des Landungsortes im Osten Kubas.

Der kubanische Schriftsteller und Etymologe José Juan Arrom beschrieb 1964 folgende Wortherkunft: Demnach existiert in der Sprache der Arawakder Begriff „kuba-annakan“ bzw. „cubanacán“, was so viel wie „Land oder Provinz in der Mitte“ bedeutet. Damit sei quasi als gesichert anzunehmen, dass „Cuba“ so viel wie „Land“ oder „Provinz“ in der Sprache der Einheimischen hieß.[6]

Zitat Wikipedia